Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Verkehrsunfall eingeklemmte Person

  • Beitrags-Autor:

Stichwort: Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Alarmstufe: 2

Ort: St.Pantaleon, Wildshut

Datum: 09.08.2020

Alarmierung: 19:34 Uhr

Ende:  20:33 Uhr

Mannschaftsstärke: 24 Mann/Frau (9 Mann/Frau Bereitschaft)

Fahrzeuge: TLF-AKLF-L

Weitere Kräfte: FF Trimmelkam, FF Ostermiething

Einsatzleiter: HBI Schneider Christian

Am Sonntagabend wurden wir, gemeinsam mit den Feuerwehren Trimmelkam und Ostermiething, zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Da die Einsatzadresse vom Anrufer so angegeben wurde, dass sich der Unfallort mitten in St. Pantaleon befinden sollte, wurden wir und nicht die eigentlich zuständige FF Wildshut alarmiert. Umgehend nach der Alarmierung rückte Tank St. Pantaleon zum Einsatz aus. Wenige Minuten später folgte auch Pumpe St. Pantaleon.

Am Einsatzort angekommen stellte der Einsatzleiter fest, dass sich die Person bereits selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte, jedoch verletzt ist. Das ebenfalls alarmierte Rote Kreuz versorgte die Person bereits. Somit war kein Einschreiten der FF Ostermiething erforderlich und die Kameraden konnten wieder einrücken. Gemeinsam mit der FF Trimmelkam wurde ein Sichtschutz aufgebaut, ausgelaufene Betriebsmittel gebunden und der Verkehr geregelt.

Nach circa einer Stunde war der Einsatz für uns beendet.

Herzlichen Dank an die Feuerwehren Trimmelkam und Ostermiething für die Unterstützung!

Info am Rande: Bei dem Stichwort „Verkehrsunfall eingeklemmte Person“ werden von der Landeswarnzentrale immer die beiden Stützpunktfeuerwehren mit hydraulischem Rettungsgerät (Bergeschere und Spreitzer), die dem Einsatzort am Nähesten sind und die zuständige Ortsfeuerwehr alarmiert. Der Sinn besteht darin, sollte ein hydraulisches Rettungsmittel aus irgendwelchen Gründen versagen oder aufgrund der Gegebenheiten im Fahrzeug ein zweites Rettungsmittel benötigt werden, kann umgehend mit der Befreiung des Lenkers fortgesetzt werden und es muss nicht erst eine andere Feuerwehr nachalarmiert werden.

Presseaussendung Polizei:

Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 9. August 2020 gegen 19:30 Uhr mit einem Pkw auf der L501 im Gemeindegebiet von St. Pantaleon Richtung Ostermiething. Bei der Kreuzung mit der L1014 kam ihm der Pkw einer 72-Jährigen aus Deutschland entgegen. Diese beabsichtigte dort, laut eigenen Angaben, links abzubiegen und übersah den 27-Jährigen. Der Mann verriss sein Fahrzeug nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und stieß zuerst gegen einen Leitpflock und dann gegen eine steil ansteigende Böschung. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Ukh Salzburg eingeliefert.

Fotos: FF St. Pantaleon/Niederreiter F.